Ab sofort hat das Emschertal-Berufskolleg im Haus Gesundheit einen Schulsanitätsdienst! Sechs junge Frauen und sechs junge Männer haben sich für den Einsatz als Schulsanitäter in mehrtägiger Ausbildung für den Schulsanitätsdienst vorbereiten lassen. In den schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen haben sie anschließend ihr Können bewiesen und werden in diesem Schuljahr in den Kernunterrichtszeiten als “Retter in der Not” zur Verfügung stehen. Von der Schulleitung wurden die Schulsanitäter nach der Übergabe der Ernennungsurkunden in den Dienst entlassen. Mittels eines Diensthandys können die Schulsanitäter nun im Notfall gerufen werden und helfen, bevor der Rettungsdienst der Feuerwehr die Schule erreicht. 

Schulsanitätsdienst in

Kooperation mit dem

Malteser Hilfsdienst

     

In der Essener Lichtburg wurden am 13.11.2019 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten in das Schülerstipendienprogramm RuhrTalente aufgenommen und bestehende Stipendien verlängert. Auch zwei Schüler des Emschertal-Berufskollegs waren mit dabei.

RuhrTalente ist ein von der Westfälischen Hochschule und der RAG-Stiftung entwickeltes Schülerstipendienprogramm für Schüler*innen aus dem Ruhrgebiet, das am NRW-Zentrum für Talentförderung der Westfälischen Hochschule umgesetzt wird.

Das Programm fördert besonders engagierte Schülerinnen und Schüler aus weniger privilegierten Familien, die sich durch gute schulische und außerschulische Leistungen, gesellschaftliches Engagement sowie ein hohes Maß an Motivation und Zielstrebigkeit auszeichnen. Die Förderung umfasst Seminare, Sprachreisen, Workshops, persönliche Beratung und finanzielle Unterstützung bis zum Beginn einer Berufsausbildung oder eines Studiums. Unterstützt wird das Stipendienprogramm durch zahlreiche Stiftungen, Unternehmen und Privatpersonen.

Gavin Berendes und Emre Toprakdelen sind Schüler des Emschertal-Berufskollegs und wurden vom damaligen Talentscout der Schule Cahit Bakir gesichtet, der ihnen bereits vor einem Jahr das Programm „Studieren probieren“ nahelegte. Dies war der Türöffner für den Kontakt zwischen der Westfälischen Hochschule und den Schülern. Gavin Berendes wurde bereits voriges Jahr RuhrTalent und konnte u.a. dadurch schon in den letzten Sommerferien zwei Wochen in Liverpool bei einer Gastfamilie verbringen und dort eine Sprachschule besuchen.  „Das war bislang das absolute Highlight der Angebote“, betont er. Auf Emre Toprakdelen kommen diese Angebote ab sofort auch zu. Es gibt eine sog. „Freitagsmail“, in der Workshops oder Seminare zu unterschiedlichsten Themen angeboten werden. Ich freue mich schon auf ein Angebot in Richtung Robotik“, erklärt Emre Toprakdelen.

Feierliche Übergabe der Stipendienurkunden durch das NRW-Schulministerium, die RAG-Stiftung und die Westfälische Hochschule

Ihre Stipendienurkunden erhielten die RuhrTalente aus den Händen von Staatssekretär Mathias Richter, Ministerium für Schule und Bildung, Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung sowie Professor Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule.

Bärbel Bergerhoff-Wodopia betonte: „Jede einzelne Stipendiatin und jeder Stipendiat kann stolz auf sich sein. Wir als RAG-Stiftung sind überzeugt davon, dass unsere Förderung bei den Jugendlichen mehr als gut angelegt ist. Wir bekommen weit mehr von ihnen zurück, als wir geben – sie gestalten die Zukunft unserer Region.“ (…)

Staatssekretär Mathias Richter lobte das Engagement aller Beteiligten und machte deutlich, dass die Landesregierung und die Initiatoren der RuhrTalente ein gemeinsames Ziel verfolgen: „Wir wollen, dass an unseren Schulen jedes Talent entdeckt und gefördert wird.“ (…)

Am Emschertal-Berufskolleg sind nun zumindest zwei Talente als solche auch offiziell benannt worden. Es sollte für alle Schülerinnen und Schüler eine Motivation sein sich in der Schule und auch in der Gesellschaft zu engagieren.

Herzlichen Glückwunsch an Gavin Berendes und Emre Toprakdelen!

Quelle: Pressemitteilung des Projektkoordinators RuhrTalente, NRW-Zentrum für Talentförderung

Vom 4. – 8. November machten sich 50 Schülerinnen und Schüler des EBKs sowie die Lehrpersonen Frau Nimphius, Frau Knepper, Herr Bildhäuser und Herr Kuske mit dem Bus und der Fähre auf den Weg nach London. Bei bestem Wetter (nicht typisch englisch) erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Sehenswürdigkeiten der Metropole. Eine Stadtrallye brachte ihnen die Kultur und die Menschen näher. Für einige der Schülerinnen und Schüler war es der erste Aufenthalt außerhalb Deutschlands und zusätzlich zu dem eine Möglichkeit mit englischsprachingen Menschen in Kontakt zu treten. Aus diesem Grund war es für viele eine sehr ereignisreiche und unvergessliche Schulfahrt. Abschließend wurde die Fahrt durch den Besuch bei Madame Tussauds, des London Dungeons oder des London Eye abgerundet. Erschöpft aber munter ging es nach 4 Tagen Aufenthalt in London wieder zurück ins wunderschöne Herne.

            

          

                  

            

Vom 18. – 20.11.2019 haben 6 Schülerinnen und 6 Schüler aus der zweijährigen Berufsfachschule Gesundheit / Sport nach einige Tagen der Ausbildung und Vorbereitung ihre schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen für den Schulsanitätsdienst in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst abgelegt. Während der Schulzeit stehen diese Schülerinnen und Schüler nun als „Retter in der Not“ zur Verfügung und können zu jedem Notfall im Haus Gesundheit gerufen werden. Zu erkennen sind die Schulsanitäter an ihren dunkelblauen T-Shirts mit dem Logo des Schulsanitätsdienstes.

            

Am 06. November 2019 nahm das Emschertal-Berufskolleg (EBK) der Stadt Herne, repräsentiert durch die aktuellen Schülersprecher des Standortes Westring Seyma Ünal und Andreas Liebeck und den SV-Lehrer am Standort Westring Martin Miller, am Regionaltreffen der Netzwerkschulen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SoR-SmC) des Regierungsbezirkes Arnsberg teil. Wie auch in den vergangenen Jahren fand das ganztägige Treffen in der jüdischen Gemeinde in Bochum statt. In diesem Jahr stellte das EBK im ersten Teil des Regionaltreffens vor gesamter Kulisse, bestehend sowohl aus vielen Lehrern und Schülern anderer Schulen, als auch anderen engagierten Fachkräften im Bereich SoR-SmC, mithilfe einer Powerpoint-Präsentation das Schulfest am Standort Westring vom 04.Juli 2019 vor. Dieses stand kurz vor den Sommerferien unter dem Motto "SoR-SmC" und konnte viele Schüler/innen mit verschiedenen themennahen Workshops und im Anschluss mit einem fröhlichen Miteinander, geprägt von Musik, Speisen und Spielen, begeistern. Im Anschluss an die Präsentationen der engagierten Schulen konnten die drei Vertreter des EBK in verschiedenen Workshops interessante Gespräche und Informationen austauschen, beispielsweise gab es einen Theater-Workshop, einen Workshop über (Cyber-)Mobbing und einen anderen über schwul-lesbische Aufklärung, sowie einen reinen Lehrer-Workshop, um SoR nachhaltig an der Schule zu verwirklichen. Insgesamt konnten alle Teilnehmer auf einen anregenden und schönen Tag zurückblicken, der die Möglichkeit bot Kontakte zu knüpfen und mit unterschiedlichen Schulvertretern ins Gespräch zu kommen. Das EBK freut sich bereits auf das nächste Regionaltreffen im nächsten Jahr!