Berufsfachschule 1 + 2

 

Das erwartet Dich:

Im Unterricht werden Dir die theoretischen Inhalte des ersten Lehrjahres der Kfz-Mechatroniker-Ausbildung aufgezeigt. Hier lernst Du z. B. die Funktion eines Motors kennen oder Schmiermittel zu unterscheiden.

An zwei Tagen in der Woche werden praktische Arbeiten an Fahrzeugen der Schulwerkstatt sowie in einer Fachwerkstatt durchgeführt. Das Praktikum in der Fachwerkstatt solltest Du Dir selber suchen. In der Fachpraxis lernst Du alles: vom Reifenwechsel bis hin zur computerunterstützten Fehleranalyse.

Der allgemeinbildende Unterricht greift die fachlichen Komponenten auf. So lernst Du im Fach Deutsch z. B. ein Kundengespräch zu führen.

 

Wir erwarten von Dir:

Entscheidend ist, dass Du Interesse an technischen Abläufen und Zusammenhängen hast -  wie z. B. wie und warum ein Motor läuft. Da es sich um Arbeiten handelt, bei denen man auch mit Schmutz- und Schmierstoffen in Berührung kommt, ist es wichtig, dass Dir dies nichts ausmacht. Das Schrauben an Motoren und Getrieben erfordert handwerkliches Geschick und Feingefühl, aber auch Sorgfältigkeit - so sollten nach dem Zusammenbau keine Schrauben übrig bleiben.

Teamfähigkeit ist ein Muss in einer Kfz-Werkstatt und so erwarten wir von Dir, dass Du auch in der Schule teamfähig und aufgeschlossen gegenüber Mitschülern und deren Ideen bist. Regeln gehören zur täglichen Arbeit dazu. Wir erwarten von Dir, dass Du diese akzeptierst und selbstständig anwendest. Da wir mit Maschinen und Werkzeugen arbeiten, musst Du in der Lage sein, verantwortungsbewusst und eigenständig zu handeln.

Mathematische Grundkenntnisse sind wichtig für den gesamten Unterricht - daher werden diese vorausgesetzt.